Having fun with the Swiss Army Knife of the Skies

 

 

Preparations

 

Am Anfang stand der Wunsch von ein paar Freunden, endlich mit Pilatus‘ wohl urchigstem Flugzeugmodell fliegen zu gehen: Dem PC-6 Porter. Auch als Schweizer Sackmesser unter den Fliegern bekannt, ist sich der Porter für keine Aufgabe zu schade, und wird aufgrund seiner einzigartigen Flugleistungen weltweit dort eingesetzt, wo Zuverlässigkeit, Robustheit, und ein Extra-Quäntchen an Power überlebenswichtig sind. Fast 600 Exemplare wurden seit dem Erstflug vor über 55 Jahren gebaut.

Eigentlich hatten wir ja gehofft, den Porter auf einen Gletscher oder einen französischen Altiport ausführen zu können – doch sämtliche zu diesem Zweck kontaktierten Betriebe meldeten sich entweder gar nicht, oder konnten resp. wollten nicht kooperieren. Schliesslich fanden wir über einen befreundeten Piloten bei der Fallschirmgruppe Sittertal wenigstens einen Porter, der überhaupt zur Verfügung stand – und bei den Flugleistungen wird ja auch ein normaler Flug zu einem Abenteuer! Also, los geht’s!

It all started with a group of friends wishing to fly with Pilatus’ most rugged plane: The PC-6 Porter. Also known as the Swiss Army Knife of the skies, the Porter will happily carry out just about any task assigned to it, no matter how demanding. Thanks to its unique STOL performance, its sturdy construction and its reliability, it is regarded as an invaluable flying tool worldwide. This translates into almost 600 Porters built since its first flight over 55 years ago.

While we had originally planned to take a Porter out to a glacier or a French altiport, no operator that we contacted was able to come forward with such a flight. In the end, the only thing left was a Porter piloted by a friend’s friend, which is usually used for dropping skydivers. But even if we would only use it for a scenic flight, the Porter’s reputation still promised for an unforgettable experience!

Route

 


Der bunt zusammengewürfelte Haufen von sieben Flugverrückten traf langsam im äussersten Thurgau ein, doch wie es sich gehört, war der Porter schon bereit.

While the seven participants were flocking to the small airfield of Sitterdorf in eastern Switzerland, the Porter was already waiting to go.

Natürlich musste uns niemand mehr antreiben – sofort stürmten wir die schnittige Maschine.

Of course, there was nothing holding us back, and we immediately scrambled towards the waiting plane.

Nachdem sich auch der Pilot häuslich eingerichtet hatte, wurde mit einigem Heulen das PT6-Triebwerk hochgefahren, einige Checks absolviert, und schon rollten wir zur Piste 08. 

After the pilot had jumped aboard, too, he started the PT6 engine, performed some routine checks, and then taxied us to runway 08. 

Obwohl er mit sieben Personen vollbesetzt war, hob der Porter in weniger als 20 Sekunden ab, und bald bretterten wir an den lokalen Sehenswürdigkeiten vorbei:

Even though it was fully loaded with the seven of us on board, the Porter took less than 20 seconds to lift off and take us past the first local sights:

Roads to Nowhere

Bald stiegen wir auf 3'000 Fuss und schlichen in gemächlichem Tempo der Autobahn A1 entlang in Richtung Westen. Hier unten war ich vor einer Stunde noch langgefahren! 

We then climbed to 3‘000 feet, and followed the A1 motorway west. I had just passed this very section a mere hour ago on my way to the airfield :-)

Einige Szenen des östlichen Schweizer Mittellandes

Enjoying the eastern part of Central Switzerland

 

Schon kommt Winterthur in Sicht, mit etwas über 105‘000 Einwohnern die sechstgrösste Stadt der Schweiz

After a while we approach Winterthur, Switzerland’s sixth-largest city with just over 105‘000 inhabitants

Der nächste Höhepunkt: Wir verlangen ein Midfield Crossing beim Flughafen Zürich, welches dank der nachmittäglichen Traffic-Flaute auch anstandslos genehmigt wird. Und so geniessen wir einen atemberaubenden Blick auf den grössten Schweizer Flughafen, an welchem gerade der Emirates-A380 nach Dubai abgefertigt wird.

The next highlight follows suit: We request to cross overhead Zurich airport. Thanks to the slow afternoon traffic, the request is granted and we get to enjoy a magnificent view of Switzerland’s largest airport. Take note of the Emirates A380 which is just being readied for its flight back to Dubai.

Wir verlassen ZRH in Richtung Südwesten, überfliegen ein weiteres Mal die A1 – und langsam entdecke ich ein gewisses Faible für Autobahn-Schleifen :-)

We leave ZRH behind, cross the A1 once more, and I’m starting to see a certain fondness for motorway bends :-)

Wir nähern uns der Stadt Zürich, und überfliegen das Aussenquartier Affoltern, mit seinen ziemlich interessanten Bauten

Approaching the city of Zurich we are welcomed by ist Affoltern district, showing off some interesting architecture

 

Nächstes Quartier: Höngg, in sonniger Hanglage, daneben die von der Innenstadt her fliessende Limmat

Next district: Höngg, located on the sunny southern slopes of one of Zurich’s surrounding hills.

Über ebendiesem Limmattal drehen wir ab und nehmen Kurs auf die Innenstadt und den See

Overhead Zurich’s famous River Limmat we turn left and follow the river upstream to the city center

Hier begrüsst uns Zürich West, geprägt von der Eisenbahn-Hauptachse, dem 126 Meter hohen Prime Tower, dem Fussball- und Leichtathletikstadion Letzigrund, und den vier imposanten Hochhäusern der Überbauung Hardau

Before reaching downtown Zurich we overfly its fast developing western part, which houses, among others, its football stadium and its tallest building: 126m high Prime Tower

Den Stadtkern sehen wir nur aus der Ferne, gleichwohl sind der Hauptbahnhof, das Landesmuseum und der Central-Platz gut auszumachen

As we fly past the city center, one can easily identify Zurich’s Main Station, and the National Museum located just adjacent to it.

Bereits befinden wir uns querab des Seebeckens, und sehen im Schulterblick die Kirche Enge, den Bellevue-Platz und die Altstadt

Reaching the lake shore, we are treated to a wonderful view of Switzerland’s largest city

Wir lassen Zürich zurück, und folgen dem See südostwärts. Auch hier werden mannigfaltige Perspektiven geboten!

We leave Zurich behind and follow the lake towards the southeast, passing many a scenic spot on the way!

Eines meiner Lieblingsbilder :-)

One of my favourite photos!

Etwa in der Hälfte des Sees angekommen blicken wir auf Richterswil und Wädenswil, den Obersee und die Ostschweizer Alpen, während der Blick zurück noch immer bis nach Zürich reicht

About half-way along the lake, we enjoy this splendid panoramic view, reaching from the mountains on one side all the way to downtown Zurich on the other

Auch ein paar genauere Blicke lohnen sich!

Taking a closer look pays off, too!

Nur wenige Minuten später überfliegen wir bereits das Ziel unseres kleinen Rundfluges, den herrlich gelegenen Flugplatz von Wangen/Lachen

Only minutes later we are already positioned overhead the destination of our little trip, the beautifully located aerodrome of Wangen/Lachen

Ab in den righthand-downwind!

Joining the righthand downwind

Base Leg über dem wunderschön gefärbten Obersee

Turning for base while enjoying the beautiful water color of the upper part of the Lake of Zurich

Zack, schon sind wir im Final, und schleichen mit 65 Knoten der 500 Meter langen Piste entgegen

Seconds later we’re on final approach, crawling towards the 500m runway with only 65 knots

Am kleinen Vorfeld angekommen, merken wir sofort, dass wir der Star auf dem idyllischen Plätzchen sind. Gefühlt hundert Augenpaare starren uns aus der gut gefüllten Flughafenbeiz entgegen, und beobachten, wie unser Pilot den im Vergleich riesigen Porter mit viel Fingerspitzengefühl durch den Porzellanladen dirigiert. Später kommt sogar noch ein weiteres Pilatus-Exponat zu Besuch!

Having reached the small apron of this busy airfield it is obvious that we’ve just become the main attraction. Hundred pairs of eyes are closely watching, as our pilot tries to navigate our significantly larger Porter past the Cessnas and Pipers. Until suddenly, an even more special Pilatus plane catches their attention…

 

Während unser Pilot im C-Büro die Rechnungen begleichen geht, vertreten wir uns kurz die Beine (das mit dem Legroom ist an Bord so eine Sache). Doch nach nur einer Viertelstunde sind wir schon bereit für den zweiten Flug! Der Porter benötigt vielleicht 250 Meter Startrollstrecke, und schon ist er wieder in der Luft!

While our pilot is paying the bills at the airport office we take the chance to quickly stretch our legs and snap a few photos. But after only 15 minutes, our PT6 engine is spooling up again, and shortly after, we’re back in the air – using less than 300 meters of runway!

Ein Blick hinunter auf den sehr sympathischen Platz!

A last glimpse of this beautiful airport

Dann geht’s mit den Villen weiter – hier kommt fast so etwas wie Florida-Feeling auf!

Right next to the airfield, these villas catch my attention – Switzerland's version of Star Island!

 

Dafür sind wir hier schon wieder unverkennbar zurück in der Schweiz, über dem historischen Stadtkern von Rapperswil

Obviously not American, the city of Rapperswil with its old town is passed shortly after

Jaja, auch der Zürichsee kann (fast) Karibikflair versprühen!

Even the Lake of Zurich can display a touch of Caribbean beauty!

Jaaaa, schon wieder eine Autobahnschleife – diesmal ist es die A53 bei Rüti, die unseren Blick in Richtung Zürcher Oberland und Pfäffikersee leitet

Another motorway meandering through the countryside – I really like them!

Den Einwohnern von Eschenbach in die Gärten geschaut :-)

Observing the clueless inhabitants of this town here

Oh, da kommen Berge in Sicht. Wunderbar!

Oh, mountians!

Auch auf 12 Uhr zeigt sich Cumulus Granitus!

Cumulus Granitus ahead!

Einer meiner Lieblingsberge darf natürlich bei einer Ostschweiz-Tour nicht fehlen: Der 2503 Meter hohe Säntis!

One of my favourite mountains (for obvious reasons): Säntis!

Mit 260 Sachen schiessen wir am Gipfelhotel “Alter Säntis” vorbei, und dann genügt ein kurzer Druck am Stick, und schon rasen wir mit -3000ft/min auf die Felswand zu und gehen die Bergdolen erschrecken. Wenn man schon so eine Maschine chartert, muss etwas Spass schon auch sein...:-)

Racing past the old mountaintop hotel with 140 knots, it just takes a touch of the stick and we’re diving down toward the craggy peaks at -3’000ft/min – just the way I imagined this flight to turn out!

Tschüss Säntis, bis bald – diesen Sommer werde ich dich wieder erwandern!

Bye bye, dear Säntis – see you in a couple months when I’ll hike to the top again :-)

Im steten Sinkflug geht’s nun auf Sitterdorf zu, wobei wir erst die Eigenbrötlerhöfe des Appenzellerlandes passieren…

In a steady descent towards the Porter's homebase, we pass the typical solitary farms of the Appenzell region....

...und dann die Kuschelfläche für die etwas weniger einsiedlerisch veranlagten Ostschweizer, die Stadt St. Gallen

...and eastern Switzerland’s largest city, St. Gallen, melting pot for all those who can’t take that kind of loneliness

Nach 20 Minuten Flug sind wir schon wieder overhead Sitterdorf, auf stattlichen 1‘800 Fuss über Platzhöhe. Aber das ist natürlich gewollt, denn es wurde gewünscht, uns doch bitte die Steep-Approach-Fähigkeiten des Porters zu demonstrieren...

After a 20 minute flight we’re back overhead Sitterdorf, 1’800ft above the field. The high altitude was of course intentional, as our group had wished to experience a demonstration of the Porter’s steep approach capabilities :-)

Enger Base Turn…

A tight turn for base...

…und schon befinden wir uns eine ¾ Meile vor der Piste, 500 Fuss über Platzhöhe, und sinken mit 2‘000 Fuss pro Minute und einem negativen Pitch von 20 Grad unserem Ziel entgegen. So mag ich’s!

...and here we are, ¾ of a mile out, 500ft above the runway, nose-diving down at -2‘000ft/min and with a negative pitch of 20 degrees – I like!

Natürlich kennt unser Pilot seinen Heimat-Anflug aus dem Effeff, und bringt uns sicher zurück auf die Graspiste. Danke für den wunderbaren Flug!

Of course, our pilot knows the approach to his home base by heart, and safely guides us down to the grass runway. Thanks for the fantastic flight!

Auf den Bildern kommt der steile Anflugwinkel leider nicht so gut rüber - daher sei hier das Video unserer Landung empfohlen:

Since the pictures can't really do it justice, here's a video of our landing:


Nach dem Flug bleiben viele tolle Erinnerungen an den Porter, seine eindrückliche Performance, und die schönen Landschaften entlang der Route. Ich bin mir bewusst, dass wir nur eine kleine Facette unzähligen Stärken des Porters erleben durften - aber die Lust auf mehr, die ist definitiv geweckt! 

Tis


What remains of the short flight are many fond memories of the Pilatus Porter, its impressive performance, and the scenic views along the way. I'm fully aware that we only tasted a tiny bit of the Porter's capabilities - but it definitely made me hungry for more! 

Tis

 

 


Copyright © 2017 planepics.org. All Rights Reserved.
[Login]